Zulaufhebewerk

Alle anfallenden Abwässer aus dem Verbandsgebiet werden mittels Schneckenpumpen angehoben. max. Zulauf: 900 l/s = 3.240 m³/h Hubhöhe: 7,5 m Neigung: 35° Schnecke 2: DM 1.250 mm, 50 l/s bis 250 l/s stufenlose Drehzahlregelung Schnecke 1+3: DM 1.600mm, 250 l/s bzw. 500...

Rechenanlage

Die im Abwasser mitgeführten Grobstoffe, Speisereste und organischen Anteile werden mittels Rechen aus dem Abwasser entfernt. 2 Stufenrechen: Spaltweite: 6 mm Leistung je Rechen: 900 l/s Regelung: Niveauunterschied vor und nach Rechen

Rechengutwäscher

Die im Abwasser mitgeführten Grobstoffe, Speisereste und organischen Anteile werden mit den Rechen aus dem Abwasser entfernt. Diese Anteile werden über einen Querförderer der Rechengutwäsche zugeführt und ausgewaschen. Das gewaschene Rechengut muss gesetzeskonform...

Sandwäscher

Der im Abwasser aus der Mischkanalisation anfallende Sand wird im Langsandfang abgeschieden und im Sandwäscher ausgewaschen (organische Bestandteile). Der gewaschene Sand muss gesetzeskonform entsorgt werden.

Sand- und Kanalräumgutlager

Der im Sandfang abgeschiedene und mittels Sandwäscher gewaschene Sand und das bei Kanalreinigungen aus den Verbands- und Ortskanalisationen abgesaugte Kanalräumgut werden im Sand- und Kanalräumgutlager zwischengelagert und müssen gesetzeskonform entsorgt werden.

Sandfang und Fettabscheider

Sand setzt sich im Sandfang ab und wird mit Pumpen in die Rücklaufrinne befördert. Durch die Belüftung werden die organischen Stoffe in Schwebe gehalten und die Fette in die seitlichen Fettfänge flotiert. je SF: L=29 m; B=2,2 m; T=2,6 m; V=165 m³ je FA: L=29 m; B=1,4...

Vorklär- und Pufferbecken

Schlamm, mineralische Stoffe u.dgl. sinken zu Boden und werden mit dem Kettenräumer zu den beiden Bodentrichtern und in weiterer Folge über den Primärschlammpumpschacht in die Voreindicker befördert. je Becken: L=46 m; B=7,9 m; WSp=3,50 m; V=1.290 m³ Gesamt: O=730 m²;...

Anaerobbecken

Kaskade 1: 1 Rücklaufschlamm–Denitrifikationsbecken 2 Anaerobbecken Rezirkulation vom Anaerobbecken 1 in das RLS-Denibecken je Becken: L=36 m; B=5 m; T=5 m; V=900 m³ Vges=2.700 m³; je 3 Rührwerke

Anoxbecken

Je Kaskade ist 1 Anoxbecken (ohne Luftzufuhr) vorgeschaltet, welches im Bedarfsfall auch belüftet werden kann. Rezirkulation von den Belebungsbecken in die Anoxbecken je Becken: L=22 m; B=10 m; T=6,5 m; V=1.475 m³ Vges = 2.950 m³; je 1 Rührwerk

Belebungsbecken

2 Umlaufbecken als Belebungsbecken, jeweils 3 Belüftungsfelder und 2 Rührwerke. Jeweils eine Rezirkulation vom Belebungsbecken in das Anoxbecken. je Becken: L=60 m; B=10 m; T=6,5 m; V=3.950 m³ Vges=7.900 m³ Gesamtvolumen Kaskade 2+3 (Anox- u. Belebungsbecken): 10.850...

Nachklärbecken 1+2

Die Bakterienmasse aus den Belebungsbecken sinkt zum Boden ab und wird über den Saugräumer als Rücklaufschlamm in die Belebung zurückgeführt bzw. abgezogen. Das gereinigte Klarwasser wird in die Salzach abgeleitet. 2 Rechteckbecken:je L=65 m; B=7,5 m; Wsp=3,2 m;...

Nachklärbecken 3+4

Die Bakterienmasse aus den Belebungsbecken sinkt zum Boden ab und wird über den Saugräumer als Rücklaufschlamm in die Belebung zurückgeführt bzw. abgezogen. Das gereinigte Klarwasser wird in die Salzach abgeleitet. 2 Rechteckbecken je L=65 m; B=9,8 m; Wsp=3,2 m;...

Nachklärbecken 5

Die Bakterienmasse aus den Belebungsbecken sinkt zum geneigten Boden ab und wird über den Schildräumer und das RLS-Hebewerk als Rücklaufschlamm in die Belebung zurückgeführt bzw. abgezogen. Das gereinigte Klarwasser wird in die Salzach abgeleitet. DM=41 m; Wsp=4,7 m;...

E-Gebläse 1+2+3

für die Belüftung der Belebungsbecken Leistung: 1 Kaeser E-Drehkolbengebläse 160 kW 4.500 Nm³/h 1 Kaeser E-Drehkolbengebläse 110 kW 3.300 Nm³/h 1 Sulzer E-Turbogebläse 150kW 2.000 – 5.800 Nm³/h Regelung: über Prozessleitsystem und Frequenzumrichter in Abhängigkeit von...

BHKW 1+2

Eigenstromerzeugung (ca. 81%), Faulturm- und Gebäudeheizung, Warmwasseraufbereitung 2 Motoren: MAN 6-Zylinder 11.940 cm³ Elektr. Leistung: je 120 kW Wärmeleistung: je 203 kW Brennstoff: Biogas aus Eigenproduktion 73 Nm³/h je BHKW; Propangas als Notenergie

Entschwefler

Entschwefelungsanlage für Biogas / Trocken-Entschwefler vollautomatischer 2–Kammern-Wechselbetrieb 1 Kammer in Betrieb und 1 Kammer in Regeneration Regenerationszeit: 16 Stunden Kammerinhalt: je 3,4 m³ Gasreinigungsmasse: DM 8-20 mm; Betriebsdruck: 4 bar

Voreindicker VED 1+2

Zur Vorentwässerung des Primär- und/oder des Überschussschlammes je VED: DM=9 m; H=4 m V=265 m³ Gesamtvolumen: Vges=530 m³

MÜSE 1+2

Maschinelle Überschussschlammeindickung Der aus der Biologie abgezogene Überschussschlamm wird vor Einbringung in die Faultürme eingedickt. Zur Verbesserung des Trockengehaltes wird Polymer zu dosiert. MÜSEN: 2 Bandeindicker je 20 m³/h TSein = 0,7 – 1,2%; TSaus = 6 –...

Vorlagebehälter MÜSE

Dient als Zwischenspeicher des entnommenen Überschussschlammes für die maschinelle Überschussschlammentwässerung – MÜSE. Der Vorlagebehälter ist derzeit außer Betrieb, der Überschussschlamm wird direkt zu den Müsen geführt. Durchmesser: 7,0 m Nutzvolumen: 127 m³...

Faulturm 1+2

Mesophile Schlamm-Stabilisierung bei ca. 37°C. Es erfolgt eine Hydrolyse, Versäuerung und Methanisierung. Aufenthaltsdauer: ca. 30 bis 45 Tage Entstehungsprodukt: Biogas (Methan CH4) je Faulturm: DM=12 m; H=15 m; V=1.550 m³ Gesamtvolumen: Vges = 3.100 m³

Gasspeicher

Zwischenspeicher für Biogas aus der Eigenproduktion (Faultürme) Fassungsvermögen: 1.000 m³ Biogasanfall: 1.600 – 2.000 Nm³/d (ca. 24 l/Ed) 70% Methan 30% CO2

Schlammstapelbehälter

Beschickung mit ausgefaultem Schlamm aus den Faultürmen. DM=12 m; H=15 m; V=1.500 m³

Schneckenpressen

Der aus den Faultürmen in den Stapelbehälter (1.500 m³) verdrängte ausgefaulte Schlamm wird mittels Schneckenpressen entwässert. Zur Verbesserung des Trockengehaltes wird Polymer zu dosiert. 2 Schneckenpressen: je 60 – 350 kgTS/h Trockensubstanz: ca. 23,6 % TS...

Schlammlager/Schlammaustrag

Der mittels Schneckenpressen entwässerte Schlamm wird über Austragschneckenförderer und Spiralförderer (Längs- und Querförderer) mit umschaltbarer Drehrichtung automatisch in die Container abgeworfen. Regelung: Befüllhöhe über Niveaumessung Entsorgung:...

Biofilter

Biologische Abluftreinigung Die über die Gegenstrom-Luftwäscher befeuchtete Abluft wird dem Biofilter zugeführt. Ausführung: 2-straßig Filterfläche gesamt: 65 m² Filterschüttung: 85 m³ Filtermaterial: Kernschüttung: Kokosmix – Kokosfaser und Fasertorf 50:50 Anström-...

Betriebsgebäude

Im Betriebsgebäude befinden sich die Warte mit dem Prozessleitsystem, das Labor, die Büroräume für die Verwaltung sowie die Aufenthalts-, Wasch- und Umkleideräume der Mitarbeiter.

Labor

Es werden die Messungen und Analysen im Rahmen der Eigenüberwachungen sowie auch Fremdbeprobungen für Kleinkläranlagen, Indirekteinleiter u.dgl. durchgeführt.

Garagengebäude

Das Garagengebäude bietet Platz für den betriebseigenen Fuhrpark des Kanalbetriebes und der für Kanalwartung und Kanalsanierung erforderlichen Geräte und Maschinen. Außerdem befindet sich in diesem Gebäude das Kanallager.

Werkstätte

Die gut ausgestattete Werkstätte ermöglicht dem Betriebspersonal die Durchführung von Reparatur- und Wartungsarbeiten.

Rechenhaus

Im Rechenhaus befinden sich das Zaulaufhebewerk, die Rechenanlage und div. Wäscher.

Pressenhaus

Im Pressenhaus befinden sich die Schneckenpressen, die Flockungsmittelstation und ein Schwerteilelager.

Gebläsehaus

Im Gebläsehaus befinden sich die E-Gebläse und die Blockheizkraftwerke.

Anwesend

Abwesend

Urlaub / ZA

Robert Kronberger

Pamela Rettensteiner

Petra Obermoser

Christine Schönhart

Markus Herzog

Markus Dengg

Christoph Lackner

Christian Nitsch

Peter Rieder; bis 23.2.

Sighart Wimmer

Christoph Rettenbacher

Peter Kaindl

Josef Salchegger

Infotafel

Wir wünschen einen schönen Arbeitstag!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Kanalwärter. Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns im Büro - 06462/8070. Nähere Informationen auf unserer Website.